Tested for

Perfection

Infinity Two in One – Edles Chrom-Design mit innovativer Longlife-Nadeldichtung +

Tested for

Perfection

Evolution ALplus – Das erste Aluminium Airbrush-Gerät, für leichte Kreativität. +

Tested for

Perfection

Evolution CRplus – Die Chrome-Edition +

Tested for

Perfection

Colani – Die perfekte Synthese aus Design und Ergonomie +

Tested for

Perfection

Infinity CRplus – Edles Chrom-Design +

CHECKER-PLATE-2

Step 1

Nachdem Sie Ihren Untergrund leicht angeschliffen und mit Acrylfarbe (hier der Farbton Weissaluminium RAL 9006) grundiert haben, simulieren Sie „Schleifspuren“. Dazu streichen Sie zügig von rechts nach links mit einem größeren Pinsel und ein wenig schwarzer Farbe. Die Striche sollten nicht zu kräftig werden. Probieren Sie diesen Effekt vorher auf einem Stück Papier.

Step 2

Anschließend werden die Linien mit der Hintergrundfarbe leicht übersprüht, um sie wieder etwas abzuschwächen. Diese Schicht Farbe sollte ungefähr 15 Minuten trocknen, bevor Sie mit dem nächsten Arbeitsschritt beginnen.

Step 3

Ihre Fläche ist nun für die Schablonenanwendung vorbereitet. Wenn Sie nur bestimmte Bereiche mit dem Riffelblechmuster gestalten wollen, empfehle ich, Klebeschablonen zu verwenden. In diesem Beispiel wird ein Totenkopf besprüht, der von einer Art Nietenband eingekreist ist.

Step 4

Positionieren Sie die Checker Plate 2 über Ihrem Malgrund und setzen Sie eine Markierung an der Seite (siehe auch Step 9). Wenn die Schablone verrutscht, können Sie sie damit immer wieder an die richtige Stelle rücken.

Step 5

Im ersten Schritt sprühen Sie mit verdünntem Schwarz (50 % Wasser) die Schattierung vor.

Step 6

Vermeiden Sie es, zu dicht an der Schablone zu sprühen. So hebt sie durch den Luftzug nicht ab, Ihr Muster bleibt da, wo es ist und „verschwimmt“ nicht.

Step 7

Zwischendurch können Sie die Schablone abnehmen und nachschauen, ob der Kontrast zur Hintergrundfarbe schon stimmt.

Step 8

Nun entfernen Sie die Riffelblechschablone komplett und sprühen mit verdünntem Schwarz ganz leicht über das gesamte Motiv.

Step 9

Legen Sie jetzt die Riffelblechschablone mit einem Versatz von 1 mm nach oben erneut auf. Mithilfe Ihrer zuvor gesetzten Markierung können Sie sie perfekt ausrichten.

Step 10

Im nächsten Schritt sprühen Sie Weiß (ca. 70 % deckend), bis Sie mit dem Kontrast zufrieden sind. Danach sprühen Sie in einer dünnen Schicht Perlmuttweiß, um den Metallic-Effekt beizubehalten.

Step 11

Um eine Reflektion auf dem „Blech“ zu simulieren, sprühen Sie mit ein wenig Weiß ungleichmäßig über Ihr Motiv. Wenn Sie mit dem Kontrast von Licht und Schatten zufrieden sind, ist der Riffelblech-Teil abgeschlossen und Sie können sich ggf. dem Rest Ihres Bildes widmen.

Step 12

Hier sehen sie das fertige Motiv. In wenigen Schritten können Sie ganz einfach gleich mehrere Metalleffekte in Ihrem Bild unterbringen.