Tested for

Perfection

Infinity Two in One – Edles Chrom-Design mit innovativer Longlife-Nadeldichtung +

Tested for

Perfection

Evolution ALplus – Das erste Aluminium Airbrush-Gerät, für leichte Kreativität. +

Tested for

Perfection

Evolution CRplus – Die Chrome-Edition +

Tested for

Perfection

Colani – Die perfekte Synthese aus Design und Ergonomie +

Tested for

Perfection

Infinity CRplus – Edles Chrom-Design +

FROG-WILDLIFE

Step 1

Legen Sie die Schablonen für Auge und Maul und die Konturschablone aus dem Frog-Wildlife-Schablonenset übereinander so auf Ihren Malgrund, dass Körperteile und Augen genau an der richtigen Position liegen.

Step 2

Weiter geht es mit einem wasserverdünnten HANSA pro-color Schwarz. Sprühen Sie damit zunächst die Teile der Schablone vorsichtig aus,  die Maul- und Augenkonturen sichtbar werden lassen.

Step 3

Die Augen- und Maulschablone können Sie nun abnehmen und mit der Körperkonturschablone weiter arbeiten. Fixieren Sie diese mit Gewichten und decken Sie freiliegende Bereiche ab, damit kein Overspray über die Schablonenkonturen gelangt. Mit einem hellen Grün, bestehend aus Zitrusgelb, Eisblau und Wasser (20:1:5) sprühen Sie die erste hellgrüne Farbschicht auf. Berücksichtigen Sie dabei die Licht- und Schattengebung des Froschkörpers. Mit 5 zusätzlichen Tropfen Umbra bekommen Sie ein dunkleres Grün, um zusätzliche Schattierungen am Auge und den Froschschenkeln zu gestalten. Mit zwei zusätzlichen Tropfen Schwarz bekommen Sie ein dunkles Grün für weitere Schattierungen.

Step 4

Mit einer Mischung aus Feuerrot und Umbra erzeugen Sie einen Rot-Braun-Ton, der sich wunderbar für die Knie und den Bauch eignet. Der Schatten am Maul, der sich bis zur Armbeuge herunterzieht, wird vorsichtig mit einer Umbra-Wassermischung gesprüht.

Step 5

Mit Radierstiften und einem Elektroradierer können Strukturen oder Highlights herausgearbeitet werden. Auf die Knie und in den Bereich unten links am Bauch werden zusätzlich kleine Farbflächen mit transparentem Eisblau gesprüht.

Step 6

Auch die eben gesprühten Flächen werden noch einmal mit den Radierern bearbeitet. Kleine punktuelle Flecken erzeugen Sie mit dem Elektroradierer, größere weiße Flecken erhalten Sie mithilfe des Radierstifts. Dadurch erhält der Frosch am Bauch seine Struktur.

Step 7

Im nächsten Schritt sprühen Sie etwas transparentes Braun über den Bauch, um die Struktur ins Gesamtbild einzubetten. Radieren Sie außerdem weitere Strukturen und Highlights in den oberen Maulbereich. Dadurch verleihen Sie dem Frosch seine feuchte Optik. Wenn die Lichtpunkte zu hell wirken, können Sie wieder etwas transparentes Grün darüber sprühen.

Step 8

Legen Sie im nächsten Schritt die Schablone für die Vorderarme (Augen- und Maulschablone) auf Ihren Malgrund. Achten Sie dabei auf die genaue Positionierung.

Step 9

Sprühen Sie an den Armen als Erstes wieder mit einem hellen Grün, bevor Sie anschließend mit einer Grün-Umbra-Mischung die Schattierungen hinzufügen. Mit dem Eisblau sprühen Sie eine zusätzliche Schattierung an den Armen, um dem Frosch seine bunte Leuchtkraft zu verleihen. Der Elektroradierer ergänzt die typische Struktur des Frosches, wobei Sie mit dem Radierstift wieder die Highlights erzeugen können.

Step 10

Hier sehen Sie den Zwischenstand. Am Bauch wurden mit Umbra noch Schattierungen ergänzt. Auch der Ansatz vom hinteren Fuß ist hier schon mit der Schablone realisiert. Erst auf der linken Seite mit Grün dann geht es ins rötlich-orange über. Außerdem wurde schon ein Finger gesprüht. Dabei legen Sie zunächst mit hellem Orange vor und sprühen dann mit einem Rot an den Außenkonturen entlang, damit er seine Form erhält.

Step 11

Benutzen Sie für die Finger wieder die „Augen- und Maulschablone“. Hier ist es ebenfalls wichtig, mit Licht und Schatten zu arbeiten, damit diese realistisch wirken. Starten Sie dafür wieder mit dem hellen Orange aus Zitrusgelb, Rot und Wasser (10:1:5). Danach sprühen Sie mit Rot-Orange die Schattierungen.

Step 12

Auch die Finger bekommen Strukturen und Glanzpunkte. Mit ihrem Radierstift und Elektroradierer können Sie diese Details hinzufügen.

Step 13

Hier noch einmal ein Zwischenstand. Der Übergang vom Vorderarm zum Bauch wurde optimiert, indem noch etwas zusätzliches Blau an der entstandenen Kante drüber gesprüht wurde.

Step 14

Positionieren Sie die Schablone für die Augeninnenbereiche. Sprühen Sie zuerst mit hellem Orange-Gelb die Iris vor. Anschließend sprühen Sie mit einem kräftigen Orange-Rot (Mischung aus Gelb und Rot, 5:5) am äußeren Augenrand entlang, sodass die Pupille von einem hellen Verlauf umgeben ist.

Step 15

Legen Sie jetzt wieder die Schablonen für die schwarzen Bereiche im Motiv auf und sprühen Sie noch einmal mit Schwarz darüber, damit die Details am Auge und Maul einen höheren Kontrast erhalten.

Step 16

Die Frog-Wildlife-Schablone beinhaltet drei verschiedene Optionen für die Spiegelung im Auge. Legen Sie zum Beispiel die Schablone mit einer angedeuteten Landschaft auf. Sprühen Sie dann an der unteren Schablonenkante nur ein ganz klein wenig Weiß, damit ein kleiner Verlauf entsteht und die Silhouette sichtbar wird. Danach nebeln Sie mit einer stark transparenten Blau-Wasser-Mischung darüber.

Step 17

Hier sehen Sie den aktuellen Zwischenstand mit dem fertigen Frosch.

Step 18

Im nächsten Schritt wird der Frosch und Hintergrund komplett mit Maskierfilm abgedeckt. Deuten Sie dann mit einem Kugelschreiber die Konturlinien eines Baumstamms an, auf dem der Frosch später sitzen soll und schneiden Sie diesen Bereich anschließend aus.

Step 19

Mit verschiedenen Brauntönen geht es nun weiter. Malen Sie mit einem Pinsel grob Strukturen vor.

Step 20

Wenn die Pinselstriche getrocknet sind, sprühen Sie mit Umbra Schattierungen am unteren und oberen Rand des Baumstammes, um die Rundung anzudeuten. Weitere Farbaufträge und Linienstrukturen betten die vorherige Pinselstruktur weiter ein. Mit einem Skalpell oder Radierstift können Sie hellere Strukturen herausarbeiten, um so einen realistischen Look zu erhalten. Mit transparentem Schwarz sprühen Sie unterhalb der Finger noch einen leichten Schatten. Danach maskieren Sie den Frosch und den Baumstamm noch einmal, damit Sie den Hintergrund sprühen können. Starten Sie dafür zunächst mit einem sehr hellen Grünton, gefolgt von dunkleren Grüntönen, die Sie auch mit Braun kombinieren können. Ziehen Sie danach die Maskierungen wieder ab. Fertig ist ihr erstes Froschmotiv.