Tested for

Perfection

Infinity Two in One – Edles Chrom-Design mit innovativer Longlife-Nadeldichtung +

Tested for

Perfection

Evolution ALplus – Das erste Aluminium Airbrush-Gerät, für leichte Kreativität. +

Tested for

Perfection

Evolution CRplus – Die Chrome-Edition +

Tested for

Perfection

Colani – Die perfekte Synthese aus Design und Ergonomie +

Tested for

Perfection

Infinity CRplus – Edles Chrom-Design +

Space Landscape

Step 1

Beginnen Sie dieses Motiv mit einen Farbverlauf von Dunkelblau über Blau bis Hellblau. Sprühen Sie dabei als erstes mit unverdünntem HANSA pro-color Eisblau vom oberen Rand nach unten hin einen Verlauf. Mischen Sie dann HANSA pro-color Eisblau mit HANSA pro-color Weiß, um einen deckenden hellen Blauton zu bekommen. Diesen sprühen Sie vom mittleren Bereich weiter nach unten aus. Mit deckendem Weiß sprühen Sie dann anschließend noch einmal von unten nach oben, um den Farbverlauf anzugleichen.
Damit im oberen Bereich ausreichend Dunkelheit für die Sterne ist, mischen Sie das HANSA pro-color Eisblau mit etwas HANSA pro-color Schwarz und Wasser. Dieses Gemisch sprühen Sie vorsichtig in dünnen Schichten über den oberen Bildrand und können damit selbst entscheiden, wie dunkel der Hintergrund werden soll.

Step 2

Ist der Hintergrund getrocknet, legen Sie die „Space-Landscape“-Schablone so auf, dass nur der untere Schablonenteil, die Bergsilouhette, frei bleibt. Die Kreise-, Stern- und Strukturelemente in der Schablone sowie ggf. auch Freiflächen um den Schablonenbogen herum decken Sie mit einem Stück Papier zu, damit Sie kein Overspray in diesen Bereichen erhalten. Wenn Sie die Schablone mit Gewichten fixieren, besteht nicht die Gefahr, dass die Schablone verrutscht.

Tupfen Sie anschließend mit einen Blau-Weiß-Wasser-Gemisch und einem zerknüllten Papiertuch Strukturen auf. Befüllen Sie dann Ihr Airbrushgerät mit Eisblau und sprühen die Schattierungen der Berge ein. Dabei sprühen Sie jeweils auf der rechtsliegenden Bergseite den Schatten. Mit gezitterten Linien können Sie dabei weitere Strukturen erzeugen.

Mit Weiß können Sie die linken Berghälften einsprühen, damit die Bergkuppen dreidimensional wirken. Verwenden Sie bei Bedarf z.B. einen 10-0er Pinsel aus unserem Rotmarder-Pinselset 333, um weitere Strukturen mit Weiß oder einem Blau-Wasser-Gemisch zu integrieren. Dann entfernen Sie die Schablone.

Step 3

Mit transparenten Weiß (also HANSA pro-color Weiß + Wasser) übernebeln Sie die erste Bergschicht, damit diese ein nebelige Schicht erhält.

Benutzen Sie dann die andere „Berg“-Seite der „Space-Landscape“-Schablone, um eine weitere Bergszenerie zu gestalten. Wichtig dabei ist, dass die zweite Bergebene etwas dunkler wird als die erste. Fügen Sie zum Beispiel einen Tropfen Umbra oder Schwarz zu Ihrer Blau-Weiß-Wasser-Mischung hinzu, um diese etwas abzudunkeln. Legen Sie die Schablone an und achten Sie wieder auf ausreichenden Schutz vor Overspray. Berücksichtigen Sie auch bei der zweiten Bergebene die Licht- und Schattengebung, damit die Berge dreidimensional erscheinen.

Step 4

Wenn Sie möchten, können Sie noch eine weitere Ebene als Vordergrund in Ihr Motiv integrieren. Benutzen Sie dafür wieder die „Space-Landscape“-Schablone. Durch Drehen und Kombinieren erzeugen Sie unterschiedliche Silhouetten. Sprühen Sie diese dann mit deckenden HANSA pro-color Schwarz aus.

Step 5

Ist der Vordergrund getrocknet, benutzen Sie den großen Kreis von der „Space-Landscape“-Schablone für den ersten Planeten. Positionieren Sie die Schablone im linken oberen Bereich des Motivs. Decken Sie die anderen Öffnungen der „Space-Landscape“-Schablone ab, damit kein Overspray entsteht. Sprühen Sie dann mit deckendem HANSA pro-color Weiß eine Lichtkante ein.

Step 6

Damit der Planet eine Oberflächenstruktur erhält, greifen Sie zu dem Strukturteil der „Space-Landscape“-Schablone. Legen Sie die Schablone so an, dass im rechten Bereich des Planeten die kleinen gebogenen Strukturelemente platziert sind. Mit Weiß sprühen Sie vorsichtig auf die Schablone, um die Strukturen sichtbar zu machen. Drehen Sie die Struktur-Schablone, um unterschiedliche und überlappende Muster zu erhalten.

Step 7/8

Für die dunkle Seite des Planeten benutzen Sie z.B. HANSA pro-color Umbra und sprühen weitere Strukturen auf. Sie sehen, wie einfach es ist, mit der „Space-Landscape“-Schablone futuristische Planetenoberflächen zu erschaffen.

Im nächsten Schritt legen Sie wieder die Kreisform auf, damit der Hintergrund geschützt ist. Achten Sie auf eine möglichst passgenaue Ausrichtung an der schon vorhandenen Kreisform. Mit gezitterten Linien und Weiß formen Sie atmosphärische Wolken, die sich um den Planeten wickeln. Erzeugen Sie mit transparentem Umbra auf der linken Seite noch ein wenig Schattierung und betonen Sie mit Weiß auf der rechten Seite die Lichtkante. Nehmen Sie dann die Schablone herunter.

Damit der Planet insgesamt etwas leuchtet und im Hintergrund eingebettet erscheint, sprühen Sie freihand mit Weiß vorsichtig am Rand des Planeten noch einen ganz leichten Lichtschein.

Step 9

Mit den weiteren Kreisgrößen der „Space-Landscape“-Schablone formen Sie weitere Planeten. Sprühen Sie immer eine Seite hell und die andere Seite dunkel, damit die Planeten eine rundliche Erscheinung haben. Strukturen erzeugen Sie wie bereits beschrieben.

Step 10

Komplettieren Sie Ihr Space-Motiv mit einer Sternen-Landschaft. Sprenkeln Sie mit Weiß Punkte auf, damit weit entfernte Sterne entstehen. Verwenden Sie zum Sprenkeln die Schlauch-Abknick-Methode, unsere Sprenkelkappen aus dem Zubehörprogramm oder reduzieren Sie die Luftzufuhr mit dem Druckregler am Kompressor oder an unseren regulierbaren Schnellkupplungen.

Sind die Sterne getrocknet, können Sie auf einige Sprühpunkte setzen, um diese zum Leuchten zu bringen. Im Abstand von ca. 5 cm zum Malgrund halten Sie Ihr Airbrushgerät steil und drücken zunächst nur den Knopf komplett runter, um Luft zu geben. Dann ziehen Sie den Hebel vorsichtig und ganz wenig nach hinten, um den Sprühpunkt zu erzeugen.

Um einen funkelnden Stern zu simulieren, legen Sie das Kreuz auf der „Space-Landscape“-Schablone auf den Sternenhimmel. Sprühen Sie dann mit einem Abstand von ca. 5-8 cm ganz vorsichtig HANSA pro-color Weiß in die Mitte des Kreuzes. Nehmen Sie anschließend die Schablone ab und sprühen in die Mitte des Kreuzes noch einen Sprühpunkt, um den Stern zum Leuchten zu bringen.

Hinweis: Weitere Infos zum Thema Airbrush und Space erhalten Sie auch auf unserer „Airbrush Workshop“-DVD.